Energieeffizienz

Ressourcen schonen, dank modernster Technologie

Massnahmen bei unseren Werkzeugmaschinen

Schon bei der Entwicklung einer Maschine werden Komponenten gesucht und Lösungen erarbeitet, die es ermöglichen den Einsatz teurer Ressourcen wie Strom oder Luft im täglichen Einsatz möglichst tief zu halten. Dies hilft nicht nur die Umwelt zu schonen, sondern auch die laufenden Kosten die tagtäglich anfallen, möglichst zu reduzieren. Die wichtigsten Massnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz sind folgende:

  • Netzrückspeisende Antriebssysteme
  • Späneförderer mit Intervallfunktion
  • Kühlmittelspülung mit Intervallfunktion
  • Automatisch abschaltende Absauganlage
  • Automatische Abschaltung von Hilfsaggregaten nach Programmende
  • Leckagefreie Ventiltechnik
  • Frequenzgeregelte Kühlmittel-Hochdruckpumpen
  • Gewichtsoptimierte bewegte Massen
  • Low-Watt Ventiltechnik
  • Patentiertes Spindelantriebskonzept DDT
  • Verbrauchsoptimiertes Pneumatiksystem
  • Hochwertige Servo-Achsen
  • Maschinenbeleuchtung mit hocheffizienten LED-Leuchten
  • Einsatz hochwertiger Komponenten mit hohem Wirkungsgrad

Der Einsatz von Hydropol® als Grundkomponente ist bei der Herstellung mit rund 30% weniger Primärenergieaufwand verbunden als gleichwertige Gusskörper. Auch der Co2 Anteil kann um bis zu 66% reduziert werden. Die Entsorgung von Hydropol® ist ebenfalls unproblematisch, denn dieser kann als normaler Bauschutt für neue Füllstoffe oder Bodenverfestigungen wiederverwertet werden. 

Als Maschinenfabrik mit nur einem Herstellstandort, einer hohen Eigenfertigungstiefe und lokalen Bezugsquellen können wir Transporte auf ein Minimum reduzieren. Zudem haben unsere Maschinen eine hohe Lebensdauer was sich auch auf die Gesamtbilanz rechnen lässt.